An der Franziskus Grundschule in Euskirchen

(17.12.2007 von Speedskater Euskirchen (Thomas Miersch), 2658 mal gesehen)

An der Franziskus Grundschule in Euskirchen nahmen am 27.11 die vierten Klassen an der Abnahme des hellblauen Skate-Abzeichens teil. Über 70 Schüler bewältigten die Anforderungen mit Bravour, und konnten sich über die bestandene Prüfung freuen.
Um allen Schülern das Bestehen zu ermöglichen, wurden die Schüler in vier Sportstunden auf die Prüfung vorbereitet. Diese erstreckten sich über zwei Wochen mit jeweils einer Doppelstunde. Die unterschiedliche Leistungsfähigkeit der Schüler unter einen Hut zu bringen ist immer wieder eine Herausforderung. Einige Schüler standen zum ersten Mal auf den Skates, während andere schon von Beginn an durch die Turnhalle flitzten.
Mindestens 20 min verstrichen bis die Kinder fahrbereit waren (Anziehen und Abkleben dauert). Um alle auf den gleichen Leistungsstand zu bringen war der Schwerpunkt der ersten Doppelstunde daher das Fahren und Bremsen. Gerade beim Bremsen zeigten sich bei vielen noch Defizite. Spielerisch konnten die Kinder bei Ochs am Berg ihre Bremstechnik verbessern. Auch auf den Skates rückwärts zu fahren war für viele nicht einfach. Daher war der Schwerpunkt der zweiten Doppelstunde das Rückwärtsfahren und natürlich das Bremsen.

Da für die eigentliche Abnahme nur eine Sportstunde zur Verfügung stand, diente die Langstrecke (5 min ohne Sturz auf Inlineskates bewegen) gleich zum Warmlaufen, was auch alle diszipliniert bewältigten. Das anschließende Rückwärtsfahren über 30 m wurde in kleinen Gruppen (von max. 4 Schülern) ebenfalls problemlos in der Halle absolviert.
In alphabetischer Reihenfolge gingen die Schüler den Geschicklichkeitsparcour an. Gerade das Überspringen führte bei einigen zu Stürzen. Keiner der Schüler ließ sich davon entmutigen und probierte es erneut wenn der erste Versuch nicht von Erfolg gekrönt war. Einige benötigten daher auch fünf oder mehr Versuche. Die eigenen Klassenkameraden unterstützten die Skate-Neulinge durch Zurufe und so vermochten alle das Projekt mit Erfolg zu beenden. So konnten sich am Ende 71 Schüler über einen eigenen Skatepass und das hellblaue Stoffabzeichen freuen. Eine große Hilfe war die jeweilige Lehrkraft, die die Namen der Kinder in eine vorbereitete Liste eintrug und die ermittelten Zeiten des Geschicklichkeitsparcour festhielt. Nur so war es möglich das Pensum in der vorgebenden Zeit zu bewältigen.

Das Skate-Abzeichen des DRIV (Deutscher Rollsport und Inline-Verband e.V.) ist dank der fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen der LGO (Leichtathletikgemeinschaft Olympia Euskirchen/Erftstadt) und der AOK zu Stande gekommen. Die Kooperaton sieht dabei vor, dass die LGO und die ihr angeschlossene Inlinerabteilung „Speedskater Euskirchen“ das qualifizierte Personal stellen, während die Finanzierung von der AOK übernommen wird. Für die Zukunft bleibt zu wünschen, dass die Zusammenarbeit auch weiterhin so reibungslos verläuft und noch mehr Projekte dieser Art stattfinden. Die Schüler haben hoffentlich ein Anreiz gefunden auch in Zukunft aktiv zu sein. Vielleicht hat der ein oder andere Schüler gerade im Inlineskaten „seinen“ Sport gefunden…


www.skate-abzeichen.de